Winterwochenende im Engadin

Aktualisiert: 3. Mai 2020

Im schönen Engadin machte ich mich dieses Wocheende auf eine Schneeschuhtour. Von der Bergstation Muottas Muragl ging der Weg zuerst entlang des Bergrückens Richtung Val Muragl. Von dort war die Aussicht auf die verschiedenen Seen atemberaubend.

Danach ging es den Berg hoch bis zur Ebene Plauns dals Müls. Dies war auch gleich der höchste Punkt der Tour. Von hier aus ging der Weg nur noch bergab, wieder zurück zum Ausgangspunkt. Da konnte ich auf der Terrasse des Bergrestaurants den Tag noch so richtig schön ausklingen lassen.

Schneeschuhtour

Am nächsten Morgen wollte ich das Schwarzeis auf den Seen unter die Füsse nehmen. Etwas zögerlich versuchte ich die ersten Schritte. Es war schon etwas unheimlich, aufs Eis zu treten, es knackste und blubberte fast ununterbrochen. Dazu kam, dass ich nicht sah oder erahnen konnte, wie dick das Eis war. Dafür konnte ich die Steine und Pflanzen im Wasser noch immer erkennen. Nach einiger Zeit fühlte ich mich jedoch einiges sicherer und wagte mich auch etwas weiter vom Ufer weg, um ein paar Fotos zu schiessen. Es sah aus, als ob noch Wasser auf der Eisfläche liegen würde, so spiegelglatt war das Eis. Es war für mich ein einzigartiges Erlebnis, dieses Naturphänomen miterleben zu dürfen. Die Schattenseite: es brachen an diesem Wochenende 13 Personen im Eis ein.

Schwarzeis

#eingadin #schneeschuhwandern #schwarzeis #winter #schnee

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fourcla digl Leget

Arni- und Nidersee